Mai 2021

Urteilen Sie selbst

Dr. Hans Peter Weinschenck, Kgl. Priv. Apotheke in Satrup, Mittelangeln

Wirkung der Corona-Impfstoffe

Daten der Notfallzulassung* des Herstellers Pfizer/BioNTech für die Impfung von Kindern und Jugendlichen gegen Corona
(Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung 26. Mai 2021)
  • 1131 geimpfte 12- bis 15-Jährige: bei 1127 Personen ist nach einer Beobachtungszeit von 30 Tagen bisher keine Coronainfektion aufgetreten, die Daten der restlichen 4 Personen FEHLEN.
  • 1131 nicht geimpfte 12- bis 15-Jährige: in dem Beobachtungszeitraum von 30 Tagen sind bisher 18 milde Fälle von Corona aufgetreten. Das entspricht einer Infektionsrate 1,6%. (Merke: Das Messinstrumente für die Feststellung der Infektionrate ist der PCR-Test, dieser weist einen Messfehler von 5% auf.)

Aufgrund dieser Datenlage lehnen sowohl die STIKO als auch der Verband der Kinder-und Jugendärzte die Impfung von Kindern und Jugendlichen ab. (*Notfallzulassung: bedeutet, daß in den nächsten 2 Jahren geprüft werden soll, ob der Nutzen die Risiken überwiegt, die Impfstoffhersteller sind derzeit von der gesetzlichen Haftung für unerwünschte Ereignisse ausgenommen.)

Daten der Notfallzulassung des Herstellers Pfizer/BioNTech für die Impfung von Erwachsenen gegen Corona
(Quelle: Deutsche Apotheker Zeitung 14.12. 2020):
  • 36.523 Teilnehmer, die bis sieben Tage nach der zweiten Dosis keine Anzeichen einer SARS-CoV-2-Infektion aufwiesen
  • Davon erhielten 18.198 erhielten den Impfstoff
  • Davon erhielten 18.325 erhielten ein Placebo
  • Insgesamt traten 170 COVID-19-Fälle auf.
  • Davon traten 8 (ein schwerer Fall) in der geimpften Gruppe auf
  • In der Placebogruppe erkrankten 162 (drei schwere Fälle).
  • Das heißt: die Impfung von 18.198 Personen verhinderte 162 - 8 = 154 Krankheitsfälle, davon 2 schwere Verläufe.
  • Das entspricht einer relativen Wirksamkeit von 95%.
  • Absolut gesehen ist der Vorteil der Impfung jedoch gering: 118 Personen müssen geimpft werden, um eine leichte Infektion zu verhindern,
  • 6066 Personen müssen geimpft werden, um eine schwere Infektion zu verhindern.
  • Wie lange der Impfschutz anhält und der Impfstoff sodann auch die Übertragung von SARS-CoV-2 von Mensch zu Mensch verhindert, dazu gibt es bislang keine Daten.

Wirkung von Vitamin D gegen Corona-Infektionen

  • 39 190 Patienten (n=39 190) mit ausgeprägtem Vitamin D Mangel: 4900 Erkrankungen = Infektionsrate 12,5%.
  • 12 321 Patienten mit optimaler Vitamin D Versorgung: 727 Erkrankungen = Infektionsrate 5,9%

Demnach haben Personen mit einem Vitamin-D-Mangel um 112%  signifikant höhere Infektionsrate als optimal Versorgte.

"Nach Aussage der Studienleiter liefern diese Daten die wissenschaftliche Dringlichkeit zu überprüfen, ob die zusätzliche Einnahme von Vitamin D das Risiko für eine SARS-CoV-2-Infektion und die Lungenerkrankung COVID-19 reduziert. " (Zitat Uwe Gröber: Zs. f. Orthomol. Med. 2020; 18: 5–14)

(Quelle: Kaufman HW, Niles JK, Kroll MH et al. SARS-CoV-2 positivity rates associated with circulating 25-hydroxyvitamin D levels.PlosOne 2020; 15 (9): e0239252)

In einer aktuellen retrospektiven Studie aus Indonesien an 780 älteren Männern mit COVID-19 sank die Mortalität nahezu auf 0%, wenn die Vitamin D -Spiegel über 34 ng/ml lagen. Das wird auch durch Ergebnisse einer weiteren Studie aus dem Iran bekräftigt

(Quelle: Maghbooli Z, Ali Saharaian M, Ebrahimi M et al. Vitamin D sufficiency, a serum 25-hydroxyvitamin D at least 30ng/mL reduced risk for adverse clinical outcomes in patients with COVID-19 infection. PlosOne 2020; 15 (9): e0239799)

Zitat: "Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ... verbessert signifikant den Verlauf und die Schwere einer COVID-19-Infektion. Derzeit laufen über 40 Interventionsstudien bei COVID-19- Patienten unter der Supplementierung von Vitamin D. Die Ergebnisse zahlreicher Studien bekräftigen seit Jahren die Notwenigkeit dringend das Thema Vitamin D in der Schulmedizin zum Wohle der Volksgesundheit und v. a. der häufig von COVID-19 betroffenen älteren Menschen ernst zu nehmen"

(Quelle: Gröber U, Holick MF. Vitamin D: Die Heilkraft des Sonnenvitamins. 4. Aufl. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2020)

Dem schließt sich auch die Schweizerische Gesellschaft für Enährung an: Weitere Informationen (pdf)

Persönliche Mitteilungen von Wissenschaftern aus meinem Netzwerk bestätigen die oben aufgeführtenen Untersuchungen zu Vitamin D3 und weiteren Mikronährstoffen:
  1. In einer Klinik in Bozen erhalten an Corona erkrankte Patienten sofort 300.000 IE Vitamin D als Einzeldosis. Seitdem werden in dieser Klinik keine Todesfälle durch Corona mehr beobachtet. Nebenwirkungen der hohen Dosis wurden nicht beobachtet.
  2. In einer Klinik in England wird ähnlich verfahren. Dadurch sinkt die Rate der Personen, die wegen Corona auf die Intensivstation verlegt werden müssen, um über 90%.

Zitat Prof. Dr. David Martin (Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jungendmedizin) im Interview der FAZ vom 27.5.2021:

"Covid 19 ist eine schwere Erkrankung, die wirklich zu viel Leid führen kann. Ich will das nicht verharmlosen, und wir solltes alles tun, um alle Menschen davor zu schützen. Aber wir wissen mittlerweile auch, dass die Schwere der Erkrankung häufig von äußeren Gegebenheiten abhängig ist, also vom Gesundheitszustand des Wirts. Gegen das Virus können wir wahrscheinlich nur bis zu einem bestimmten Grad vorsorgen. Wir können aber noch sehr viel tun, um möglichst gesund in einer heilen Umwelt zu leben."

Unser Service für Sie
  • Diabetiker

  • Asthmatiker

  • Venenleiden

  • Allergiker

  • Schmerzen

  • Nasenprobleme

  • Gesundheits-
    beratung bei Fernreisen

  • Vitamine genau passend für mich

  • Babywaagen und Milchpumpen

  • Individuelle Hautpflege

  • Botendienst

  • Hilfsmittel

  • Arzneimittel sicher einnehmen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

So ereichen Sie uns

Königlich priviligierte Apotheke Satrup

Apotheker Dr. H.P. Weinschenck e.K.

Schleswiger Str. 1
24986 Satrup

Telefon: 0 46 33 - 3 05
Telefax: 0 46 33 - 14 53

E-Mail:      info_at_kgl-priv-apotheke-satrup.de
Skype:       apothekesatrup
Anfahrt:   Routenplaner

Öffnungszeiten

Mo 08:00 - 19:00 Uhr
Di 08:00 - 20:00 Uhr
Mi 08:00 - 18:30 Uhr
Do 08:00 - 20:00 Uhr
Fr 08:00 - 19:00 Uhr
Sa 08:00 - 13:00 Uhr

 

In besonderen Fällen und bei Bedarf auch länger geöffnet.

Apotheken-Notdienst

Was ist AMTS? Wir sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001

©2021 °° zweikreis.de :: mediendesign
Telefon: 0 46 33 - 3 05